Skip to main content

Surreal

In der Stille der Nacht öffnet sich uns eine faszinierende Welt jenseits unseres wachen Lebens – das Reich der Träume. In diesen nächtlichen Landschaften entfaltet sich eine Realität, die oft so andersartig und abstrakt ist, dass sie sich den festen Grenzen des Tageslebens entzieht. Die Eindrücke, Erlebnisse und Emotionen des vergangenen Tages erfahren im nächtlichen Traum eine transzendente Metamorphose, manifestierend als verformte oder geisterhafte Bilder. Die Grenzen der Logik und der physikalischen Gesetze scheinen im Traum aufgehoben zu sein. Zeit und Raum verschmelzen zu einer surrealen Einheit, in der das Unmögliche möglich wird. Die Eindrücke des Tages, sei es die beruhigende Wärme der Sonne oder die schroffe Kälte des Windes, durchlaufen eine künstlerische Umwandlung. Verformt und neu arrangiert entstehen Traumlandschaften, die in ihrer Schönheit und Bizarrerie einzigartig sind.